GV Büro System Version 2.1 Build 1182 - Workshop Software GmbH

08
Okt
2014

GV Büro System Version 2.1 Build 1182

7 Neuerungen | 25 Verbesserungen | 15 Korrekturen

  • Neuerungen

    • Vorschussverrechnung

      • Nachdem im KB-I Beträge mit der Kennzeichnung Vorschuss eingestellt werden können, kann jetzt in der Kostenrechnung zu den Nachrichten eine Verrechnung der Kosten mit dem Vorschuss erfolgen. Falls zu einer DR-Nummer ein oder mehrere Vorschussreste im KB-I gefunden werden, wird in der Kostenrechnung ein Button "V" aktiv geschaltet, mit dem die Verrechnung der Kosten mit dem Vorschuss ausgelöst werden kann. Falls der Vorschuss nicht reicht, wird der Rest der Kosten wie gewohnt erhoben. Die zugehörige Buchung im KB-II verrechnet den Vorschuss in der korrekten Reihenfolge mit den einzelnen Spalten des KB-II (gem. Nr.9 DB-GvKostG). Falls die Kosten niedriger sind als der Vorschuss, kann mit dem dann aktiven Button "Ü" der Rest an den Kostenschuldner zurücküberwiesen werden. Alle Buchungen im KB-I und im KB-II werden automatisch erstellt und die Überweisung wird automatisch wie gewohnt erfasst. Die Vorschussverrechnung wird mit den nächsten Updates mit weiteren Funktionen versehen. Insbesondere wird im Außendienstprogramm die Kostenrechnungsseite komplett umgestellt, damit Sie wie im Innendienstprogramm funktioniert.

    • Online-Hilfe

      • Die Programmhilfe wurde komplett überarbeitet und als Online-Version auf der Workshop-Webseite bereitgestellt. Sie können nun zu jedem Programmteil ein Hilfethema durch Drücken der Taste "F1" aufrufen. Es wird dann die Workshop Webseite mit der Online-Hilfe geladen. Beachten Sie, dass der Hilfebereich auf der Webseite ein eigenes Menü hat, mit dem Sie wie in einem Inhaltsverzeichnis durch die gesamte Hilfe navigieren können. Sollte einmal kein Hilfethema verfügbar sein, wird unser Support automatisch benachrichtigt, so dass wir fehlende Hilfethemen schnell nachreichen können. Die Online-Hilfe ist ebenso durchsuchbar mit dem Feld "Suchen" im Programm oder auf der Webseite. So können Sie durch Eingabe eines Stichwortes schnell die passenden Hilfethemen finden! Beispiel: Geben Sie "Vorschuss" im Suchfeld ein, oder drücken Sie F1 im Programm bei Erstellung einer Kostenrechnung, um die Online-Hilfe zur neuen Funktion "Vorschussverrechnung" zu lesen!

    • Windows 10

      • Anpassungen an das neue Windows 10 wurden abgeschlossen, das GV-Programm ist somit auch mit der neuesten Windows-Version kompatibel.

    • Dienstregister II

      • Im Anwenderstamm kann jetzt eine zweite Amtsgerichts-XJustiz-ID angegeben werden, wenn Sie für ein zweites AG tätig sind. Im DR-II gibt es dazu ein neues Eingabefeld auf der 1. Seite, in dem die 1. XJustiz-ID vorgegeben wird. Mit einem Button daneben kann dann zwischen zwei IDs gewechselt werden. Bei Einlieferung einer EAO bzw. eines VV wird jetzt im Assistenten dieses Feld angezeigt und die in der Akte angegebene XJustiz-ID für die Übermittlung eingestellt.

    • Vermögensverzeichnis Juristische Personen - Ergänzungsblätter

      • Es ist nun möglich über die Schaltfläche "EB II" unten links das Ergänzungsblatt II für juristische Personen zu erfassen und auch mit auszudrucken.

    • EGVP - ZenVG

      • Auf der Registerseite "Adresse" gibt es nun im unteren Bereich ein neues Textfeld. In dieses kann Text für die Nachricht zum ZenVG erfasst werden. Es ist allerdings nicht bekannt, ob und inwieweit dieser Text vom ZenVG gelesen / verarbeitet wird. Wir bieten hier lediglich die Möglichkeit, weitere Informationen für ein ZenVG erfassen zu können, wenn dieses von dieser Stelle gewünscht wird. Bekannt ist uns dieser Wunsch aus dem Newsletter Nr. 14 (März 2014) aus Bayern.

    • Quickstart - Vollstreckungsportal SVZ

      • Im Quickstartfenster gibt es nun eine neue Schaltfläche "Vollstreckungsportal (SVZ)" im Rahmen "Eintragungsanordnung". Beim Klick gelangt man direkt in den Bereich "Schuldnerverzeichnis" im Vollstreckungsportal. Verhält sich wie der bisherige Aufruf des Vollstreckungsportals für VVZ.

  • Verbesserungen

    • Zahlungsaufforderung

      • In die Kostenrechnung zu einer Zahlungsaufforderung werden jetzt eventuell vorhandene vorbehaltene Kosten automatisch mit aufgenommen.

    • Zahlungsaufforderung VAK

      • Als Höhe der Forderung wird jetzt die Forderung zuzüglich der eventuellen Antragsgebühr des Anwalts für die VAK berechnet.

    • Nachrichten

      • Bei "E-Mail + Anhang" werden jetzt bei verbundenen Akten alle beteiligten Akten für die Auswahl von hinzuzufügenden Dokumenten angeboten.Bei sehr vielen verbundenen Akten hängt die Sichtbarkeit aller entsprechenden Buttons von der Größe (Höhe) des Fensters ab.

    • AD Protokoll VAK

      • Um einige Haftrichter zufrieden zu stellen, wurde die Formulierung "Zahlungen wurden bis heute nicht geleistet" in den Abschnitt "Zahlungsaufforderung" ergänzt, wenn keine (nachgewiesenen) Zahlungen eingegeben werden. Außerdem wird jetzt im Abschnitt "Beginn des Termins" der Teil "... in das bewegliche Vermögen des Schuldners zu vollstrecken..." weggelassen, wenn der Ort der Vollstreckung das Büro ist.

    • Dokumentenmanagement

      • Die PDF-Kopien der Außendienstprotokolle werden jetzt auch je nach Schalterstellung für die Datumsangabe im Dateinamen erstellt.

    • AD EAO-Nachrichten

      • Bei den Nachrichten GKB-EAO1, GKB-EAO2 und GKB-EAO3 wird jetzt keine Unterschrift mehr eingedruckt, da diese Nachrichten Urkundscharakter haben und daher einzeln zu unterschreiben sind (aktuelle Entscheidung des LG Stuttgart).

    • Vermögensverzeichnis Privatpersonen - EB 1

      • Passus im Kopf für GmbH ergänzt. "Stammeinlage vollständig erbracht" / "Nachschusspflicht beschlossen" / "zahlungspflichtige Gesellschafter"

    • Kontenabrufersuchen - Bundeszentralamt für Steuern

      • Vordruck für "juristische Personen" angepasst.

    • EGVP - ZenVG

      • Auf der Seite "Name", direkt neben dem Feld "Datum der Eintragungsanordnung", kann nun ausgewählt werden, für welches Amtsgericht der GV die Eintragung macht. In Anwenderstamm bei den Zugangsdaten kann nun auch eine weitere XJustiz-ID eines AGs erfasst werden.

    • EGVP - ZenVG

      • Beim Ausdruck einer Nachricht wird nun auf den entsprechend eingestellten Stapel korrekt verschoben.

    • DR I Kosten & Zustellungsdoku

      • Wenn bei der Funktion "Speichern und Drucken" im DR-I das Häkchen vor dem Eintrag "Kosten- und Zustellungsdokumentation" entfernt wird, wird dies gespeichert und bei der nächsten Verwendung entsprechend vorbelegt (gilt nur bei DR-I im DR-II).

    • Tilgungsplan mit KR

      • Unter dem Tilgungsplan für die Akten wird nun die Kostenrechnung der ersten Rate gedruckt.

    • Tilgungsplan - Anzahl Drucke Nachrichten

      • Die Anzahl der zu druckenden Nachrichten kann nun über den verwendeten Nachrichtentext festgelegt werden. Wenn der Datensatz des zu verwendenden Nachrichtentextes im Feld "Anzahl Drucke" eine Anzahl gespeichert hat, wird diese Anzahl von Ausdrucken erzeugt. Die Texte können über "Nachrichten - Nachrichtentexte" bearbeitet werden.

    • Tilgungsplan / Zahlungsweise

      • Die zuletzt verwendete Zahlungsweise (Barzahlung, Überweisung, Dauerauftrag oder Lastschrift) wird nun gespeichert, so dass sie bei der nächsten Verwendung passend vorbelegt wird.

    • Nachrichten / e-Mail ohne Schuldner Angaben

      • Wenn eine Nachricht per e-Mail verschickt wird und unter "Extras - Optionen - Einstellungen Nachrichten" die Checkbox "e-Mail-Betreff ohne Rubrum" angehakt ist, werden die Parteienbezeichnungen auch im Standard-e-Mail-Text nicht mehr erwähnt.

    • Verhaftungsprotokoll

      • Kostenrechnung modernisiert und Rechtsbehelfsbelehrung hinzugefügt.

    • Post- und Pers.-ZU

      • Die Eingabemasken für Post-ZU und Pers.-ZU reagieren nun auf eine Änderung der Adressen in der Akte. Hat man eine Akte in der Eingabemaske geöffnet und klickt auf den gelben Toolbar-Button "I/II" (s.o.), ändert dort z.B. die Schuldneradresse und speichert dies, reagiert die Eingabemaske auf die Änderung und übernimmt sie.

    • Zahlungsverkehr

      • Bei Überweisungen und Lastschriften wird auf dem Nachweis der Speicherort gedruckt.

    • Kosten- und Zustellungsdokumentation

      • Beim Drucken kann nun auch der zu verwendende Druckerschacht ausgewählt werden.

    • Ratenzahlung

      • Nachrichten an den Schuldner oder Gläubiger verwenden nun auch den gewählten Schacht für den Standarddrucker für Nachrichten.

    • GV 9 und GV 10 mit eingescannter Unterschrift

      • Wenn in den entsprechenden Assistenten die Checkbox gesetzt wurde, wird nun die engescannte Unterschrift unter die Formulare GV 9 und GV 10 gedruckt. Beim Drucken des GV 10 konnte es außerdem zu einem Fehler in der Kostenrechnung kommen: Wurde ein GV 10 für eine DR-II-Sache erstellt und direkt ím Anschluß ein weiteres für eine DR-I-Sache, enthielt die KR der DR-I-Sache einen Posten "Sonstige Auslagen" zu viel. Die Summe der KR war korrekt, dort wurde dieser überzählige Posten nicht berrechnet.

    • Vollstreckungsprotokoll Saarland

      • Das Protokoll wurde überarbeitet.

    • DR I / Vorläufiges Zahlungsverbot

      • Die zuletzt gewählte Zustellungsart für den Drittschuldner wird nun gespeichert und wird bei der nächsten Verwendung vorbelegt. Ist der Drittschuldner bereits gespeichert, wird die Zustellungsart aus dem Datensatz ermittelt und muss ggfls. manuell umgestellt werden, so dass sie auch bei nächster Verwendung dieses Drittschuldners korrekt voreingestellt wird.

    • Ausdruck Quotelungsübersicht

      • Beim Drucken der Quotelung wird nun die DR-Nummer der führenden Akte unten links gedruckt.

    • Versandart merken bei Anfragen § 882c Abs.3

      • Die zuletzt verwendete Versandart wird nun für jede gewählte Behörde/Anfragestelle gespeichert und entsprechend bei der nächsten Verwendung vorbelegt.

  • Korrekturen

    • Post-ZU / Fenster schliessen

      • Das Fenster der Post-ZU lies sich nicht mehr durch einen klick auf das Kreuzchen oben rechts schließen.

    • EAO / Nachricht wird mit Unterschrift gedruckt

      • Wenn im Datensatz eines zu druckenden Nachrichtentextes die Checkbox "Unterschrift NICHT drucken" mit einem Häkchen versehen ist, wurde das beim Druck nicht berücksichtigt.

    • Behördenanfrage, hier Anfrage an EMA

      • Wurde die Anfrage per e-Mail verschickt und die Checkbox "Kopie für die Akten" angehakt, wurden 3 PDF-Dateien im Dokumentenmanagemant erzeugt. Das Problem wurde behoben.

    • Tilgungsplan

      • Wenn die Tilgungstermine an Sprechstunden gebunden sind und für die erste Rate ein Datum eingetragen wurde, wird diese erste Zahlung nicht an die Sprechstunden gebunden.

    • Vorpfändungsbenachrichtigung

      • Tippfehler "dringlicher Arrest" zu "dinglicher Arrest" korrigiert.

    • Zahlungsverkehr/Scheckeinreicher

      • Wenn Schecks mit IBAN und BIC verarbeitet werden sollten,funktionierte dies nicht, es wurde die Meldung "... enthält ungültige Zeichen!" angezeigt. Das Problem wurde behoben.

    • Post-ZU/Seriendruck

      • Beim Seriendruck von Post-ZU's konnte es zu einem Fehler 9 kommen, wenn das Fenster während des Druckens geschlossen wurde.

    • Kostenrechnung / Ratenzahlung

      • negative Beträge in der Kostenrechnung wurden zwar korrekt verbucht, aber beim Drucken der Kostenrechnung auf dem Zahlungsprotokoll nicht dargestellt.

    • EGVP - ZenVG

      • Beim direkten Druck von Nachrichten wurde, sofern angehakt, keine Kopie gedruckt, sondern evtl. nur im Dokumentenmanagment abgelegt. Korrigiert.

    • AD Protokoll Pfändung

      • Ein Tippfehler korrigiert ("... zu erwarten ist" statt "... zur ...").

    • Kombibrief

      • Bei der Bearbeitung von Kombibrief-Vorlagen wurde manchmal die DR-Nummer-Auswahl eingeblendet. Korrigiert.

    • VAK juristische Person

      • Bei der Erfassung eines VV zu einer juristischen Person wurden die zusätzlichen DR-Nummern bei Eingabe eines Schrägstriches ("1/14") nicht korrekt ausgewertet. Korrigiert.

    • Justizauktion

      • Wenn mehr als 20 Auktionspositionen vorhanden sind trat ein Fehler 91 beim Aufruf der Liste auf. Korrigiert.

    • Vollstreckungsportal

      • Das Fenster konnte nicht mit dem Schließen-Kreuzchen oben rechts korrekt geschlossen werden. Korrigiert.

    • Terminsprotokoll VAK

      • Wenn der gesetzliche Vertreter des Schuldners geladen wurde, sind jetzt die entsprechenden Formulierungen im Protokoll dafür angepasst.

 


Erstellt am Mittwoch, 08. Oktober 2014 00:00
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, 26. Februar 2015 12:31