Umstellung Ihres Kontos auf verschlüsselte Übertragung - Workshop Software GmbH

Umstellung Ihres Kontos auf verschlüsselte Übertragung

Es liegt eine überarbeitete Version dieses Themas vor. Bitte lesen Sie den Beitrag Einrichtung eines POP3-E-Mail-Clients mit SSL

Die Umstellung Ihrer @gerichtsvollzieher.de-Adresse auf eine verschlüsselte E-Mail-Kommunikation ist mit einer einmaligen Änderung Ihrer E-Mail-Kontoeinstellungen zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass nur das Senden und Empfangen von E-Mails dabei verschlüsselt wird! Der Inhalt der E-Mails muss gesondert gesichert werden.

Nachfolgend finden Sie genaue Anleitungen zu verschiedenen E-Mail-Programmen.

grundlegende Serverdaten

 Posteingangsserver (POP3)  webbox182.server-home.org Port 995
 Postausgangsserver (SMTP)  webbox182.server-home.org Port 587
+ Option SSL oder TLS oder STARTTLS auswählen

 

Anleitungen

Nachfolgend finden Sie genaue Anleitungen zu verschiedenen E-Mail-Programmen.

 

Mozilla Thunderbird

  1. Öffnen Sie die Server-Einstellungen Ihres Kontos.

    SSL Thunderbird 001
    1. Benennen Sie den Server in „webbox182.server-home.org" um.
    2. Wählen Sie den Port 995 aus.
    3. Wählen Sie als Verbindungssicherheit „SSL/TLS" aus.
    4. Wählen Sie als Authentifizierungsmethode „Passwort, normal" aus.
  2. Öffnen Sie die SMTP-Server Einstellungen Ihres Kontos.

    SSL Thunderbird 002
    1. Benennen Sie den Server in „webbox182.server-home.org" um.
    2. Wählen Sie den Port 587 aus.
    3. Wählen Sie als Verbindungssicherheit „STARTTLS" aus.
    4. Wählen Sie als Authentifizierungsmethode „Passwort, normal" aus.
  3. Nach dem Speichern aller Einstellungen ist die Umstellung vollzogen.

Microsoft Outlook 2013

  1. Öffnen Sie die Konto-Einstellungen Ihres Kontos.

    SSL Outlook 2013 001
    1. Benennen Sie den Posteingangsserver in „webbox182.server-home.org" um.
    2. Benennen Sie den Postausgangsserver in „webbox182.server-home.org" um.
  2. Öffnen Sie in den Weiteren Einstellungen Ihres Kontos den Reiter „Erweitert" aus.

    SSL Outlook 2013 002
    1. Wählen Sie als Port für den Posteingangsserver den Port 995 aus.
    2. Wählen Sie die Option „Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL)" aus.
    3. Wählen Sie als Port für den Postausgangsserver den Port 587 aus.
    4. Wählen Sie als Verbindungstyp „TLS" aus.
  3. Nach dem Speichern aller Einstellungen ist die Umstellung vollzogen.

Microsoft Outlook 2010

  1. Öffnen Sie die Konto-Einstellungen Ihres Kontos.

    SSL Outlook 2010 001
    1. Benennen Sie den Posteingangsserver in „webbox182.server-home.org" um.
    2. Benennen Sie den Postausgangsserver in „webbox182.server-home.org" um.
  2. Öffnen Sie in den Weiteren Einstellungen Ihres Kontos den Reiter „Erweitert" aus.

    SSL Outlook 2010 002
    1. Wählen Sie als Port für den Posteingangsserver den Port 995 aus.
    2. Wählen Sie die Option „Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL)" aus.
    3. Wählen Sie als Port für den Postausgangsserver den Port 587 aus.
    4. Wählen Sie als Verbindungstyp „TLS" aus.
  3. Nach dem Speichern aller Einstellungen ist die Umstellung vollzogen.

 

Microsoft Outlook 2003

  1. Öffnen Sie die Konto-Einstellungen Ihres Kontos.

    SSL Outlook 2003 001
    1. Benennen Sie den Posteingangsserver (POP3) in „webbox182.server-home.org" um.
    2. Benennen Sie den Postausgangsserver (SMTP) in „webbox182.server-home.org" um.
  2. Öffnen Sie in den Weiteren Einstellungen Ihres Kontos den Reiter „Erweitert" aus.

    SSL Outlook 2003 002
    1. Wählen Sie als Port für den Posteingangsserver (POP3) den Port 995 aus.
    2. Wählen Sie die Option „Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL)" aus.
    3. Wählen Sie als Port für den Postausgangsserver (SMTP) den Port 587 aus.
    4. Wählen Sie auch hier darunter die Option „Server erfordert eine verschlüsselte Verbindung (SSL)" aus.
  3. Nach dem Speichern aller Einstellungen ist die Umstellung vollzogen.

Windows 8.1 Mail

Die E-Mail-Software im Lieferumfang von Windows 8.1 bietet diese Funktion nicht bzw. unterstützt kein POP. Die Einrichtung einer @gerichtsvollzieher.de-Adresse ist somit nicht möglich.

SSL MailWin81

Alternativ können Sie eine der anderen funktionsfähigen E-Mail-Client verwenden, die hier vorgestellt werden.

Windows Live Mail 2012

  1. Öffnen Sie die E-Mail-Kontoeinstellungen Ihres Kontos und wählen den Reiter "Server".

    SSL Windows Live Mail 2012 001
    1. Benennen Sie den Posteingang (POP3) in „webbox182.server-home.org" um.
    2. Benennen Sie den Postausgang (SMTP) in „webbox182.server-home.org" um.
  2. Wählen Sie nun den Reiter „Erweitert" aus.

    SSL Windows Live Mail 2012 002
    1. Wählen Sie als Port für den Postausgang (SMTP) den Port 587 aus.
    2. Wählen Sie daruter die Option „Dieser Server erfordert eine sichere Verbindung (SSL)" aus.
    3. Wählen Sie als Port für den Posteingang (POP3) den Port 995 aus.
    4. Wählen Sie auch hier darunter die Option „Dieser Server erfordert eine sichere Verbindung (SSL)" aus.
  3. Nach dem Übernehmen aller Einstellungen ist die Umstellung vollzogen.

T-Online 6.0

Die E-Mail-Software bietet diese Funktion nicht bzw. unterstützt unseren Server nicht. Die Einrichtung ohne SSL ist weiterhin möglich. Bei Fragen zur Einrichtung mit SSL wenden Sie sich bitte an den Support der E-Mail-Software.

Alternativ können Sie eine der anderen funktionsfähigen E-Mail-Client verwenden, die hier vorgestellt werden.

IncrediMail 2.5

  1. Öffnen Sie die E-Mail-Konto Einstellungen Ihres Kontos und wählen den Reiter "Servers".

    SSL IncrediMail 25 001
    1. Benennen Sie den Posteingang-Server in „webbox182.server-home.org" um.
    2. Benennen Sie den Postausgang-Server in „webbox182.server-home.org" um.
  2. Wählen Sie nun den Reiter „Erweitert" aus.

    SSL IncrediMail 25 002
    1. Wählen Sie als Port für den Posteausgang (SMTP) den Port 587 aus.
    2. Wählen Sie daruter die Option „Dieser Server erfordert eine sichere Verbindung (SSL)" aus.
    3. Wählen Sie als Port für den Posteingang (POP3) den Port 995 aus.
    4. Wählen Sie auch hier darunter die Option „Dieser Server erfordert eine sichere Verbindung (SSL)" aus.
  3. Nach dem Übernehmen aller Einstellungen ist die Umstellung vollzogen.

 

SSL/TLS/ STARTTLS – Eine kurze Begriffserklärung

Allgemein

Die verschiedenen Bezeichnungen stehen für Verschlüsselungsprotokolle zur sicheren Datenübertragung im Internet

SSL

SSL steht für "Secure Sockets Layer".
Auch wenn es mit TLS mittlerweile eine aktuellere Version gibt, ist diese Bezeichnung weitläufiger bekannt.

TLS

TLS steht für „Transport Layer Security"
Nachfolger von SSL

STARTTLS

Verfahren zum Einleiten der Verschlüsselung einer Kommunikation mittels Transport Layer Security (TLS)

Q: http://de.wikipedia.org/wiki/Transport_Layer_Security und http://de.wikipedia.org/wiki/STARTTLS

E-Mail-Versand über einen Speedport:
Einige Modelle der T-Online Router "Speedport" haben eine Sperre für E-Mail-Server eingebaut. Ist diese Liste aktiv und unser Postausgangsserver dort nicht hinterlegt können keine E-Mails verschickt werden. Der Empfang von E-Mails ist dadurch nicht blockert. Eine entsprechende Anleitung finden Sie hier.

Serviceleistung

Neben dieser Anleitung bieten wir auch eine Serviceleistung zu diesem Thema an. Einer unserer Mitarbeiter kann die Einstellungen per Fernwartung vornehmen. Weitere Informationen zu dieser Serviceleistung und eine Bestellmöglichkeit finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, das wir keinen Support für die oben genannten E-Mail-Programme übernehmen können.

Nutzen Sie ein hier nicht vorgestelltes E-Mail-Programm sollten Sie trotzdem die Serverdaten entsprechend der Beispiele eintragen können.

Die hier vorgestellten Einstellungen wurden bei uns erfolgreich getestet. Wenn Sie mit diesen Einstellungen keine E-Mail-Nachrichten verschicken und/oder empfangen können, liegt die Fehlerursache in Ihrem System.